Parsifal

Tickets kaufen
April 2022
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

Festival spielen in drei Akten, in deutscher Sprache mit ungarischen und englischen Übertiteln 

 

Dirigent - Christian Badea 

Director - András Mikó 

Programm und Besetzung

Dirigent: Balázs Kocsár
Amfortas: Michele Kalmandy
Titurel: István Rácz
Gurnemanz: András Palerdi
Parsifal: István Kovácsházi, Peter Seiffert
Klingsor: Károly Szemerédy
Kundenbetreuung: Andrea Szántó
Alte Kundry: Judit Németh
Erste Seite: Eszter Zavaros
Zweite Seite: Anna Csenge Fürjes
Dritte Seite: Tivadar Kiss
Vierte Seite: Barna Bartos univ. stud.
I/1. Blumenmädchen: Lilla Horti
I/2. Blumenmädchen: Ildikó Megyimórecz
I/3. Blumenmädchen: Lusine Sahakyan
II/1. Blumenmädchen: Beatrix Fodor
II/2. Blumenmädchen: Sárközi Xénia
II/3. Blumenmädchen: Melinda Heiter
Parsifals Mutter / Eine Stimme von oben: Gabriella Balga
Erster Gralsritter: József Mukk
Zweiter Gralsritter: András Káldi Kiss
Der junge Parsifal: Benjámin Taba
Der junge Parsifal: Kóbor Demeter
Das Kind Parsifal: Milos Katonka
Blumenmädchen: Bea Egyed

Ungarische Staatsoper

Das Gebäude der Ungarischen Staatsoper (ungarisch: Operaház) ist eines der prachtvollsten Beispiele der Neorenaissance-Architektur im Stadtteil Pest der ungarischen Hauptstadt Budapest. Zu finden ist es im VI. Bezirk (Terézváros) an der Andrássy út 22.

Das Opernhaus wurde zwischen 1875 und 1884 errichtet und von der Stadt Budapest sowie Kaiser Franz Joseph finanziert. Das Ungarische Königliche Opernhaus, wie es damals hieß, wurde am 27. September 1884 feierlich eröffnet. Das Gebäude ist überaus reich geschmückt mit barocken Elementen, mit zahlreichen Ornamenten, Gemälden und Skulpturen. Besonders erwähnenswert sind die Wandgemälde in Treppenaufgängen und dem Zuschauerraum der Oper, welche von Bertalan Székely, Mór Than und Károly Lotz angefertigt wurden. Die Budapester Oper gilt als eines der Meisterwerke von Miklós Yblund als eines der schönsten Opernhäuser der Welt.

Vor dem Gebäude findet man jeweils eine Statue von Ferenc Erkel, dem Komponisten der ungarischen Nationalhymne, und von Franz Liszt, beide geschaffen von Alajos Stróbl.

Ferenc Erkel war der erste Direktor der Oper, aber auch der bedeutende österreichische Komponist Gustav Mahler hielt hier von 1888 bis 1891 das Direktorenamt inne. Selbst Puccini hat zweimal persönlich die Premieren seiner Opern hier inszeniert.

 

Viele wichtige Künstler waren da Gäste, inklusiv der Komponist Gustav Mahler, der an Direktor der Budapester Staatsoper von 1887 bis 1891 war. Er hat zum internationalen Ansehen dieser Institution beigetragen. Wagners Opern wurden aufgeführt, sowie Magcagnis Cavalleria Rusticana. Die ungarische Staatsoper erhielt immer einen professionellen Standard, viele internationale Persönlichkeiten wie: Renée Fleming, Cecilia Bartoli, Monserrat Caballé, Placido Domingo, Luciano Pavarotti, José Cura, Thomas Hampson and Juan Diego Flórez wurden eingeladen auf der Bühne aufzutreten. Die ungarische Besetzung inkludierte unter anderem hervorragende und berühmte Künstler wie: Éva Marton, Ilona Tokody, Andrea Rost, Dénes Gulyás, Attila Fekete and Gábor Bretz.

Zu den bedeutenden Dirigenten der Staatsoper gehören Otto Klemperer, Sergio Failoni und Lamberto Gardelli. Zweite Spielstätte der Ungarischen Staatsoper ist das Erkel Theater.

 

Ähnliche Veranstaltungen